Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung unbeschwerter durch ein unvorhersehbares Leben

Obwohl wir unser Leben gerne in unserer vollen Kontrolle sehen, bleibt es unvorhersehbar. Vor Schicksalsschlägen ist daher niemand gewappnet. Mit einem Schicksalsschlag kann unglücklicherweise auch körperliche Beeinträchtigung und Berufsunfähigkeit ins Haus stehen. Das Alter für die Rente steigt in Deutschland durch den demografischen Wandel zusehends an. Jeder fünfte Deutsche schafft es mittlerweile nicht mehr, bis zum Eintritt in die Rente zu arbeiten. Das gilt relativ unabhängig von der Branche: Handwerker sind genauso betroffen wie Arbeitende in einer Bürotätigkeit. Die Lösung kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung vom Testsieger oder anderen Versicherern sein.

Vor Berufsunfähigkeit ist niemand gewappnet

Ob Bürotätigkeit oder körperliche Arbeit: Unfälle, schwere Krankheiten, psychische Probleme und körperliche Beeinträchtigungen können die Arbeitskraft im Berufsleben von einem Tag auf den anderen drastisch minimieren. Auch das Einkommen schwindet in diesem Fall auf ein Minimum. Staatliche Ausgleichsleistungen wie die Erwerbsminderungsrente bleiben zu vernachlässigen. Liegt der Geburtstag nach dem Jahr 1961, ist von Seiten des Staates überhaupt keine Ausgleichzahlung im Sinne einer Erwerbsminderungsrente zu erwarten. Solange die reguläre Rente nicht unmittelbar ins Haus steht, verschlechtert sich die finanzielle Lage nach körperlichen Beeinträchtigungen so besonders drastisch. Gerade nach Gesundheitsproblemen oder Schicksalsschlägen sollte sich niemand zusätzlich um die Finanzen sorgen müssen. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein wichtiger Schritt, um sich in einem unvorhersehbaren Leben gegen Berufsunfähigkeit abzusichern. Neben Angestellten und Selbstständigen ist auch Beamten ein möglichst verlässlicher Schutz gegen Berufsunfähigkeit zu empfehlen.

Berufsunfähigkeitsversicherungen - damit aus berufsunfähig nicht lebensunfähig wird

Die Arbeitskraft ist das berufliche Kapital. Wer dieses Kapital verliert, wird berufsunfähig. Besonders junge Menschen nehmen die körperliche Unversehrtheit oft als Selbstverständlichkeit. Von einer späteren Berufsunfähigkeit durch körperliche Beeinträchtigung geht niemand gerne aus. Besonders bei einer Bürotätigkeit wird die Gefahr der Berufsunfähigkeit gerne unterschätzt. Nichtsdestotrotz können Geschehnisse wie schwere Erkrankungen oder Unfälle im Endeffekt auch Mitarbeiter in einer Bürotätigkeit berufsunfähig machen. Die Wahrscheinlichkeit, bis zur Rente mit der Berufsunfähigkeit konfrontiert zu werden, liegt mittlerweile bei bis zu 43 Prozent. In einem Stressjahrhundert gehören psychische Leiden zu den häufigsten Ursachen von Berufsunfähigkeit, gefolgt von Krebs und Schwierigkeiten mit dem Bewegungsapparat. Wer von Arbeitsunfähigkeit betroffen ist, erhält in vielen Fällen zwar eine staatliche Erwerbsminderungsrente, kann von den monatlichen Zahlungen aber nur schwer leben. Der rechtzeitige Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung beim Testsieger oder einem vergleichbaren Versicherer kann diesem Szenario vorbeugen.

 

Mehr als 55 Prozent aller Deutschen haben eine Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Die Berufsunfähigkeitsversicherung sorgt dafür, dass aus berufsunfähig nicht lebensunfähig wird. Mittlerweile schließen mehr als 55 Prozent aller Deutschen eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer durchschnittlichen Versicherungssumme von rund 134.000 Euro ab. Bei eintretender Berufsunfähigkeit zahlt die rechtzeitig abgeschlossene Versicherung eine monatliche Rente aus, die die zu vernachlässigenden Leistungen der Erwerbsminderungsrente weit übersteigt. Die Zahlungen überbrücken die Zeit bis zum Eintritt in die regelhafte Rente und stabilisieren damit das finanzielle Niveau bei Arbeitsunfähigkeit, wie es die gesetzliche Erwerbsminderungsrente kaum leisten könnte. Je größer die eigenen Sorgen, desto höher die Belastungen der Psyche und je höher die psychische Belastung in einer Krankheitssituation, desto eher verschlechtert sich auch die körperliche Lage. Mit Berufsunfähigkeitsversicherungen fallen zumindest die Sorgen um die Finanzen weg. Die Versicherung schafft damit wichtigen Raum, um die Aufmerksamkeit im Falle eines Falles ausschließlich auf die körperliche Genesung zu konzentrieren. Mit der bloßen Erwerbsminderungsrente bleibt der Raum dazu begrenzt.

 

Tarife der Berufsunfähigkeitsversicherung hängen vom Gesundheitszustand ab

 

Ob Testsieger oder anderweitiger Versicherer: Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt die vereinbarte Rente in der Regel insoweit, wie der Versicherte den zuletzt ausgeübten Beruf auf Dauer nicht mehr in gewohntem Umfang ausüben kann (§ 172 Absatz 2 VVG). Damit zahlen Berufsunfähigkeitsversicherungen auch dann, wenn ein Handwerker theoretisch zum Beispiel noch in einer Bürotätigkeit arbeiten könnte. Die Zahlung der vereinbarten Rente ist dabei relativ unabhängig von der Ursache für die körperliche Beeinträchtigung. Wie bei jeder Versicherung müssen Versicherungskunden auch beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung wahrheitsgemäße Angaben machen. Entscheidende Parameter für die unterschiedlichen Tarife sind vor allem das Alter bei Versicherungsabschluss. Mit steigendem Eintrittsalter steigt auch der Versicherungsbeitrag der Berufsunfähigkeitsversicherung. Je weiter die reguläre Rente entfernt liegt, desto günstiger meist die Tarife.

der Gesundheitszustand inklusive eventueller Vorerkrankungen und lebensstilbedingter Krankheitsrisiken. Gesundheitsprüfungen durch die Versicherungsgesellschaft gehören zum Standardprozedere. Familiäre Erkrankungen wie Krebs wirken sich negativ auf die Tarife der Versicherung aus.

der berufliche Alltag. Gerüstbauer gilt nach Erwerbsunfähigkeitsrente wegen des hohen Unfallrisikos zum Beispiel als gefährlichster und Physiker als ungefährlichster Beruf. Das berufliche Risiko bei einer Bürotätigkeit gilt grundsätzlich als relativ gering und sorgt meist für eher günstige Tarife beim Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung.

 

Vertraglich wird für die vereinbarten Tarife die garantierte Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente nach ärztlich bestätigter Berufsunfähigkeit festgehalten. Der vertraglich geregelte Grad der Invalidität entscheidet über die Zahlungsfälligkeit und beeinflusst die Beitragshöhe. Tipp: Die Versicherung beim Testsieger oder einem ähnlichen Versicherer am besten so früh wie möglich abschließen. Ab einem bestimmten Alter und Ausmaß an Gesundheitsbeeinträchtigungen gilt man nicht mehr als versicherbar. Wer keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr bekommt und sich trotzdem nicht mit der Erwerbsminderungsrente zufriedengeben will, muss auf Alternativen zurückgreifen.

Testsieger bieten bei wenigen Klauseln meist umfangreichste Leistungen

Ob Burnout durch Bürotätigkeit oder körperliche Vorfälle wie der Bandscheibenvorfall im Handwerk: Damit Berufsunfähigkeitsversicherungen den erforderlichen Schutz auch wirklich leisten, müssen Tarife, Klauseln und andere Vertragskonditionen gut unter die Lupe genommen werden. Eine Versicherung beim Testsieger bietet in der Regel die umfangreichsten Leistungen zu den besten Konditionen. Wer berufsunfähig wird und sich nicht auf die Erwerbminderungsrente verlassen möchte, ist hiermit im Normalfall am besten bedient. Ob Testsieger oder nicht: Gut verhandelte Verträge gewähren Zahlungen, sobald der Versicherte zu 50 Prozent berufsunfähig ist. Kann der Versicherte in einer Bürotätigkeit wegen Burnout zum Beispiel nur noch die Hälfte seiner eigentlichen Stunden ableisten, zahlen die meisten Berufsunfähigkeitsversicherungen bereits den vereinbarten Betrag. Statt dem zuvor erzielten Einkommen hat nur die vertraglich geregelte Rente eine Bedeutung für die Auszahlungssumme. Das unterscheidet die Leistungen aller Berufsunfähigkeitsversicherungen deutlich von der Erwerbsminderungsrente, die durchschnittlich bei nur 628 Euro liegt.

 

Fazit : Die Berufsunfähigkeitsversicherung lohnt sich unabhängig von der Branche, der Krankheitsgeschichte und der Lebenssituation. Die besten Konditionen sind vom Testsieger zu erwarten, aber auch andere Versicherer können im Einzelfall unter Umständen mithalten.

Gerne beraten wir Sie zu diesem und anderen Themen. Diese Beratung ist natürlich kostenlos und unverbindlich.

Reichanbach 52

71570 Oppenweiler

Telefon       07193 -  9 34 84 99

Mobil.         01520 -  9 29 79 95

Fax.            07193 - 9 34 85 96

 

 

 

Mo-Mi. 9.00 - 19.00

Do. 9.00 - 20.00

Fr. 9.00 - 19.00

[TheChamp-Sharing]
Erfahrungen & Bewertungen zu HW Finanz - Hannes Weindorf